Die neue Hochebene

Alexander und Andrey – die „Erbauer“ dieses Dschungels

Eine alte Burgruine mitten im Dschungel, nach und nach wird das alte Gemäuer verschlungen von Urwaldriesen, Lianen und Blumenranken. Wunderschöne farbenprächtige Schmetterlinge flattern umher und auf eine Mauervorsprung sitzt ein kleiner Affe. Vielleicht der Hüter eines verborgenen Schatzes? Fast schon hört man das Summen, Brummen, Zwitschern, Raschel und Schleichen – die Geräusche des Dschungels. Nein, wir haben in Coronazeiten keine Reise unternommen. Im Gruppenzimmer der The Leaves Gruppe ist, dank Alexander und Andrey, ein Stückchen Dschungel eingezogen. Die Hochebene im Gruppenraum wurde auf Wunsch der The Leaves Kinder zum Dschungel umgestaltet. Die gestalterische Umsetzung dieser Idee übernahm dabei Alexander Maier, welcher derzeit in der Kita „Kleiner Globus“ seinen Bundesfreiwilligendienst leistet. Aufgewachsen ist Alexander in Sibirien, wo er in den achtziger Jahren in der Stadt Kemerow ein Kunststudium an einer Fachhochschule absolvierte. Passend zur Idee der Kinder legte er diesen verschiedene Entwürfe vor, unter denen die Kinder einen auswählen konnten. Und dann wurde gesägt, geschliffen, skizziert, gemalt und am Ende alles zusammengeschraubt. Und nun….siehe oben!

Tatkräftig wurde Alexander bei diesem Projekt von Andrey Fatnev unterstützt, dem Hausmeister des Kleinen Globus. Andrey ist bereits seit der Eröffnung unserer Einrichtung 2015 mit an Bord und eine feste Institution im Haus. Auch er kommt ursprünglich aus Sibirien, lebt bereits seit vielen Jahren mit seiner Familie in Dresden und war in seiner Heimat, mit einer Grundausbildung zum Elektrotechniker, Feuerwehrmann. Und Andrey kann einfach ALLES! Kaputtes Spielzeug und viele andere Dinge reparieren, Wände malern, Einbauten zimmern, Kinderküchen zum Leuchten bringen, Hochebenen abbauen und an anderer Stelle wieder neu und viel besser aufbauen, bei Kitafesten die Musikanlage so zusammenbauen, dass am Ende auch wirklich laut Musik erschallt und alle Mikros funktionieren, im Herbst die Blätter fegen, im Winter den Schnee von den Wegen schippen, im Sommer die Blumen gießen, Bäume im Garten pflanzen und die vielen kleinen Sonderwünsche des Teams, der Kinder und der Leitung erfüllen. Manches mal wird er dabei auch von Kindern unterstützt und bei dieser Aufgabe, die nun eigentlich nicht in seiner Stellenbeschreibung steht, zeigt er viel Geduld und Humor.

Und heute sagen wir an dieser Stelle einmal DANKE!!!

 

Facebook